Hall of Members

Hall of Members - Irina Zimmermann

Irina Zimmermann

  • Standort: Esslingen am Neckar, bei Stuttgart
  • Member des IMB seit: November 2017
  • Wie lange hast du für die Ausbildung des IMB gebraucht?
    4 Jahre
  • Welche besonderen Erfahrungen hast du am IMB machen können?
    Man hat sich mit der Materie und den Bierstilen sehr intensiv beschäftigt. Die Arbeiten geben einen tiefen Einblick, die man sonst beim „normalen“ Prozess nicht kennt. Ich habe für mich neue Bierstile kennen und lieben gelernt, die ich vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. Ich habe Bücher gelesen, gerade für meine Abschlussarbeit, die sich mit Chemie, Psychologie und Physiologie beschäftigen. Auch diese Bücher hätte ich so nie gelesen, wenn ich die Arbeit nicht geschrieben hätte.
  • Was hast du am IMB gelernt (außerhalb der Seminarinhalte)?
    Man hat auch andere Seiten gesehen, z.B. fand ich das Seminar in Italien mit Kochen und Bierkombinationen super spannend. Da wurde an praktischen Beispielen intensiv gelernt, was wirklich zusammen passt und interessant ist. Aber auch Seminare mit Rohstoffen geben einen tiefen Einblick, genauso wie Bierstile im Wandel der Zeit. Man lernt sehr viel dazu.
  • Wie kannst du das Gelernte nutzen? Was sind deine Pläne für die Zukunft?
    Da ich sehr häufig Seminare und Bierkulinarien durchführe, setze ich das Gelernte sofort in die Praxis um. D.h. man kann viel tiefer und detaillierter erklären. Es gibt keine Fragen, die offen bleiben in so einem Seminar. Die Teilnehmer sind von meiner Kompetenz begeistert und sagen es mir immer wieder auf´s Neue, wie toll das war und was für eine Offenbarung es war, bei mir eine Verkostung mitgemacht zu haben.Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Wein und bilde mich hier weiter. Jedes Wissen, was mit dem Thema Genuss zu tun hat, bringt mich weiter: Stillstand ist Rückstand. Aber auch Urlaub machen und eventuell tatsächlich ein Buch schreiben (Rezeptbuch) stehen auf meiner ToDo Liste.
Hall of Members - Norbert Schmidl

Norbert Schmidl

  • Standort: Ingolstadt
  • Member des IMB seit: November 2017
  • Wie lange hast du für die Ausbildung des IMB gebraucht?
    4 Jahre
  • Welche besonderen Erfahrungen hast du am IMB machen können?
    Dass ausnahmslos Profis ihres Fachgebiets die jeweiligen Seminare leiteten und ihr Wissen bereitwillig an uns, die Lernenden, weitergaben.
  • Was hast du am IMB gelernt (außerhalb der Seminarinhalte)?
    1. vor allem das Verkosten
    2. viele nette Menschen kennengelernt
    3. wieder einmal eine Bestätigung, dass zum Lernen/zur Arbeit auch Spaß gehört
  • Wie kannst du das Gelernte nutzen? Was sind deine Pläne für die Zukunft?
    Die intensive Verkostungsschulung während der Ausbildung am IMB kann ich vor allem nutzen für meine eigenen Verkostungen. Für die Zukunft plane ich: mehr journalistische Beiträge über Bier, Ausweitung meiner Verkostungen auf die Zusammenarbeit mit anderen Kollegen, wie etwa aus dem Wein- oder auch aus dem Food-Bereich (Restaurants, Brot, Käse, Schokolade) und eventuell auch eigene (Bier-)Bücher schreiben; im Idealfall ein Job im Biersektor.
Hall of Members - Lukas Harpf

Lukas Harpf

  • Standort: Bruneck, Italien
  • Member des IMB seit: November 2017
  • Wie lange hast du für die Ausbildung des IMB gebraucht?
    4 Jahre
  • Welche besonderen Erfahrungen hast du am IMB machen können?
    Man lernt unglaublich viele interessante Menschen und Persönlichkeiten kennen, mit denen man ins Gespräch kommt und dann auch am Abend das eine oder andere Bier trinkt. Dabei erweitert sich der eigene Horizont und die Sichtweisen und diese Bereicherungen prägen fürs Leben.
  • Was hast du am IMB gelernt (außerhalb der Seminarinhalte)?
    Sich stets mit viel Offenheit und Neugierde dem Thema Bier zu widmen und sich niemals Neuem zu verschließen.
  • Wie kannst du das Gelernte nutzen? Was sind deine Pläne für die Zukunft?
    Das Gelernte nutze ich jeden Tag bei meiner Arbeit und bei den Vorträgen, die ich über Bier halte. Das Studium war überdies sehr umfangreich und es erlaubt einem bei verschiedensten Sachverhalten zum Thema mitzureden und eine eigene Meinung zu entwickeln, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht.In Zukunft will ich mich auch weiterhin dem Thema Bier mit so viel Engagement, Interesse und Leidenschaft widmen und auch trotz abgeschlossenem Studium ständig weiter lernen und an den Aufgaben wachsen.
Hall of Members - Medea Tappeiner

Medea Tappeiner

Abschlussarbeit: Faszination Sauerbier – Lambik und Geuze: eine spannende Reise in die Bierwelt des Pajottenlandes
  • Standort: Bruneck, in Südtirol, Italien
  • Member des IMB seit: November 2018
  • Wie lange hast du für die Ausbildung des IMB gebraucht? 
    4,5 Jahre
  • Welche besonderen Erfahrungen hast du am IMB machen können?
    Ich habe die Gelegenheit bekommen, tief in die Bierwelt einzutauchen. Bei den verschiedenen Verkostungspaketen lernte ich mich auf die sensorische Beschreibung zu konzentrieren und setzte mich intensiv mit der Historie von diversen Bierstilen auseinander. Auch die unterschiedlichsten Seminare habe ich mit großem Interesse besucht. Neben diesen spannenden Kursen war aber vor allem die Zeit, in der ich mich auf meine Abschlussarbeit konzentriert habe, ein persönliches Highlight. Meinen Lieblingsbieren so viel Aufmerksamkeit zu widmen hat mir große Freude bereitet. Das Durchforsten von Büchern in verschiedensten Sprachen, eine spannende Reise und viele interessante Verkostungen haben ihren Beitrag bei der Entstehung meiner Abschlussarbeit geleistet.
  • Was hast du am IMB gelernt (außerhalb der Seminarinhalte)?
    Ich habe gelernt wie spannend Bier mit seinen Geschichten und den Menschen, die dahinter stecken, sein kann. Ich begegnete viel Neuem und bekam noch dazu die Gelegenheit mich mit anderen Bierliebhabern darüber auszutauschen und gemeinsam zu verkosten – und genau diese Freude verbindet.
  • Wie kannst du das Gelernte nutzen? Was sind deine Pläne für die Zukunft?
    Es ist mir gelungen Hobby und Beruf zu verbinden. Durch diese Ausbildung am IMB erhielt ich ein Wissen und ein Netzwerk, das in beiden Bereichen hilfreich ist. Ich habe Spaß daran, mein Wissen im Arbeitsalltag und bei verschiedenen Verkostungen und Beratungen einzusetzen. Mein Vorhaben für die Zukunft ist vor allem die Bierleidenschaft zu leben und diese Passion weiterzugeben. Außerdem hat man nie ausgelernt und ich freue mich auf viele spannende Reisen und das ein oder andere bierige Projekt.
Hall of Members - Reini Schenkermaier

Reini Schenkermaier

  • Standort: 8790 Eisenerz, Österreich
  • Member des IMB seit: November 2018
  • Wie lange hast du für die Ausbildung des IMB gebraucht? 
    Ich habe gleich mit dem Start des IMB begonnen und somit die interessanten Schulungen über fünf Jahre besuchen dürfen.
  • Welche besonderen Erfahrungen hast du am IMB machen können?
    Die Schulungen im Rahmen des IMB sind so interessant, weil sie sich mit allen Aspekten von den Rohstoffen über die technischen Prozesse und diversen Herstellungsmethoden bis hin zur Sensorik befassen. Und eine Erfahrung für mich als Diplom-Biersommelier und Brauer war besonders wichtig: man lernt nie aus.
  • Was hast du am IMB gelernt (außerhalb der Seminarinhalte)?
    Wie wichtig es ist, sich mit dem Bier allumfassend zu beschäftigen und stets am Ball zu bleiben und weiter zu lernen.
  • Wie kannst du das Gelernte nutzen? Was sind deine Pläne für die Zukunft?
    Meiner Frau als Köchin und mir als Brauer ist die Verbindung von Bier und Kulinarik ein besonderes Anliegen, das wir in unserem kleinen Wirtshaus in Eisenerz auch laufend unseren Gästen näherbringen, um so den Genuss und die Bierkultur zu fördern.